Die deutsche Raumfahrtkoordinatorin Anna Christmann besucht das EDRS-Missionskontrollzentrum

Ausgewählte Geschichten - Publication date : 15 March 2022
Die deutsche Raumfahrtkoordinatorin Anna Christmann besucht das EDRS-Missionskontrollzentrum

Wir waren sehr erfreut, die deutsche Raumfahrtkoordinatorin Anna Christmann in unserem EDRS Mission Operations Centre (MOC) in Ottobrunn, Deutschland, begrüßen zu dürfen. Dies war eine großartige Gelegenheit SpaceDataHighway vorzustellen, der weltweit einzige kommerziell betriebene Laserkommunikationsdienst.

Das EDRS Mission Operations Centre stellt die Service-Verfügbarkeit für Kunden sicher

Das EDRS MOC befindet sich am Airbus Standort Ottobrunn und liefert Datenrelaisdienste von SpaceDataHighway.

  • Das EDRS Mission Operations Centre (MOC) kombiniert eine von Airbus gebaute hochautomatisierte Infrastruktur mit Fachpersonal vor Ort, die unseren Kunden die höchste Serviceverfügbarkeit garantieren.
  • Die Orchestrierung der EDRS-Servicepartner bei der End-to-End-Missionsplanung und -durchführung wird durch einen 24/7-MOC-Betrieb sichergestellt, der auch die notwendige First-Line-Reaktion für den Kunden bereitstellt.
  • Ein Back-Office-Team aus qualifizierten Ingenieuren unterstützt alle MOC-Operationen durch die effiziente Vorbereitung des Betriebs und  das Management der Dienstleistungen und der und Service-Entwicklungen.

Optischer Datenübertragungsdienst im Copernicus-Programm

Anna Christmann konnte eine Live-Verbindung mit EDRS und einem Sentinel-Satelliten des Copernicus-Programms der EU verfolgen, das seit 2016 den optischen Datenübertragungsdienst von Airbus zur Unterstützung seiner globalen Überwachungsaufgaben nutzt. Mehr als 65.000 erfolgreiche Verbindungen mit einer beispiellosen Serviceverfügbarkeit von 99,7 % unterstreichen die sehr gute Serviceleistung, die durch die von TESAT bereitgestellte deutsche Schlüsseltechnologie unterstützt wird.

Airbus Secure Communications trägt zu diesem ersten HydRON-Meilenstein bei.

Mit Blick auf die Zukunft haben wir auch unsere Ambitionen für HydRON erläutert, die darin bestehen, ein weltweit verfügbares optisches Overlay-Netz zu schaffen, das Weltraumressourcen und terrestrische Glasfasernetze mit einer Kapazität von einem Terabit pro Sekunde nahtlos integriert. Die deutsche Industrielandschaft ist bereit, diese Herausforderung anzunehmen und HydRON zum nächsten erfolgreichen „Leuchtturmprojekt“ auf der Basis optischer Kommunikation mit einer starken deutschen Führung zu machen.

Vielen Dank an Anna Christmann für Ihren Besuch und Ihr Interesse!

Klicken Sie hier, um weitere Informationen über EDRS und SpaceDataHighway zu erhalten

Möchten Sie mehr wissen? Kontaktiere uns !